Bayer büßt Umsatz und Gewinn ein

Leverkusen. Die Neuausrichtung hat den größten deutschen Chemie- und Pharmakonzern Bayer im Krisenjahr 2009 vor einem Absturz bewahrt. Ohne den Umbau des Unternehmens auf die Kernsparten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien hätte Bayer die Krise nicht so gut überstanden, sagte Vorstandschef Werner Wenning. Dennoch ging der Überschuss 2009 um knapp 21 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zurück. Der Umsatz sank um 5,3 Prozent auf 31,2 Milliarden Euro. Seinen Umsatz will Bayer in diesem Zeitraum jährlich um rund fünf Prozent steigern.