Energiekonzerne

Shell und Exxon dürfen im Irak nach Öl bohren

Bagdad. Ein von den Öl-Multis Shell und Exxon angeführtes Konsortium wird das Riesenölfeld West-Kurna 1 im Irak ausbeuten. Vertreter der Firmen und des irakischen Ölministeriums unterzeichneten gestern eine entsprechende Vereinbarung. Das Konsortium war im Dezember ausgewählt worden.

Die Produktion auf dem Ölfeld, die derzeit unter den Möglichkeiten liegt, wird forciert. Der Vertrag sieht vor, dass das Konsortium für jedes Fass (159 Liter) Öl, das über der aktuellen Fördermenge von 160 000 Barrel pro Tag liegt, 1,90 Dollar vor Steuer erhält. Shell und Exxon verpflichteten sich zudem, den Ausstoß in den nächsten 20 Jahren auf 2,325 Millionen Barrel pro Tag zu erhöhen.