Steiff

Rückkehr aus China schwierig

Giengen. Der Stofftierhersteller Steiff braucht noch bis zum Jahresende, um die Fertigung aus China in Werke in Europa und Afrika zurückzuholen. Zunächst müssten neue Kapazitäten in den Werken in Portugal und Tunesien geschaffen werden, sagte eine Firmensprecherin. Zudem müssten Mitarbeiter angelernt und Arbeitsplätze neu eingerichtet werden. Steiff hatte Anfang 2008 begonnen, die Produktion wegen Qualitätsproblemen und langen Lieferzeiten aus Asien abzuziehen.