Axel Springer

Medienhaus trennt sich von Finanzdienstleistern

Berlin. Der Medienkonzern Axel Springer (Abendblatt, "Welt") verkauft die Beteiligungen an drei Finanzdienstleistern. Die Anteile an der Wallstreet Online AG (75,01 Prozent), der Wallstreet Online Capital AG (75,1 Prozent) sowie der Zertifikate Journal AG (33,3 Prozent) werden vom Management und den verbleibenden Gesellschaftern übernommen.