Seoul. Nach dem großen Erfolg seiner ersten Single hat Superstar Jungkook nun nachgelegt - und sich dabei Unterstützung von einem US-Rapper geholt.

Der Sänger Jungkook von der derzeit pausierenden südkoreanischen Boygroup BTS hat seine zweite Solo-Single vorgelegt. Zwei Monate nach „Seven“ erschien am Freitag der ebenfalls englischsprachige Titel „3D“. Das Stück entstand aus einer Zusammenarbeit mit dem US-Rapper Jack Harlow, der auch in dem begleitenden Musikvideo zu „3D“ zu sehen ist.

Das neue Stück Jungkooks erinnere an die „früheren Pophits mit R&B-Einschlag (Rhythm-'n'-Blues) westlicher Boybands wie Backstreet Boys und *NSYNC“, schrieb das britische Musikmagazin „NME“. Der 26-jährige Jungkook ist das jüngste Mitglied von BTS. Mit seiner ersten Single hatte er großen Erfolg in verschiedenen Charts in Südkorea und im Ausland.

BTS gelten als die derzeit erfolgreichste Musikformation der südkoreanischen Popmusik - dem sogenannten K-Pop. Mit Hits wie „Dynamite“ und „Permission to Dance“ hatten Jin, RM, J-Hope, Jimin, Jungkook, Suga und V die Charts gestürmt. Im vergangenen Jahr hatten sie überraschend angekündigt, dass sich die Mitglieder vorerst auf Soloprojekte konzentrieren wollen. Drei von ihnen leisten derzeit ihren Militärdienst beziehungsweise Ersatzdienst ab. In Südkorea herrscht Wehrpflicht.