Gequetschter Finger

Kristen Bell mit Tochter in der Notaufnahme

Kristen Bell war in großer Sorge um ihre Tochter.

Kristen Bell war in großer Sorge um ihre Tochter.

Foto: dpa

Nachdem der erste Schock überwunden war, verspürte Kristen Bell große Erleichterung. Die Schauspielerin dankte dem Personal eines Krankenhauses, das ihrer Tochter so wunderbar zur Seite stand.

Los Angeles. In den Kinofilmen "Bad Moms" und "Bad Moms 2" spielte Kristen Bell eine egoistische Mutter, im wahren Leben präsentiert sich die 39-Jährige als fürsorgliche Mama.

Auf Instagram postete sie ein Foto von sich und ihrer kleinen Tochter, das beide mit heruntergezogenen Mundwinkeln in einem Krankenhauszimmer zeigt. Dazu schrieb sie: "Erster Besuch in der Notaufnahme. Eine Knochenfissur und ein in der Tür gequetschter Finger, der aufging wie ein Pfannkuchen".

Die US-Schauspielerin dankte den Ärzten für "die wunderbare Betreuung" und fragte ihre Follower, ob sie wüssten, dass man einen Spezialisten zur Seite gestellt bekomme, der sicherstelle, "dass dein Kind weiß, was mit ihm passiert".

In "Bad Moms" von 2016 und in der Fortsetzung der US-Komödie stellt Bell eine gewisse Kiki dar, die in Carla (Mila Kunis) eine Verbündete findet, um als schlechte Mutter alle Verantwortungen hinter sich zu lassen und Spaß zu haben. Bell ist auch als Hauptdarstellerin in der Fernsehserie "Veronica Mars" bekannt. Seit 2013 ist sie mit dem Schauspieler Dax Shepard liiert und hat mit ihm zwei Töchter.