Promis

Sabia Boulahrouz bestätigt Trennung von Rafael van der Vaart

Ist nun doch alles aus? Rafael van der Vaart und Sabia Boulahrouz im Februar auf der Hamburger Sportgala

Ist nun doch alles aus? Rafael van der Vaart und Sabia Boulahrouz im Februar auf der Hamburger Sportgala

Foto: Witters

Das Paar soll das Beziehungs-Aus am Telefon beschlossen haben. Boulahrouz schildert Magazin ihre Gefühle in drastischen Worten.

Amsterdam. Nächstes Kapitel in der Beziehungskiste Rafael van der Vaart und Sabia Boulahrouz - und diesmal möglicherweise das letzte: Der ehemalige Fußballprofi des HSV und die Spielerfrau sollen sich nun doch getrennt haben. Das zumindest berichtet das Klatsch-Magazin "Ok!", das Boulahrouz in seiner aktuellen Ausgabe entsprechend zitiert.

"Ja, es ist aus. Die Beziehung zu Raf ist vorbei", soll die 37-Jährige dem Blatt in einem Exklusiv-Interview gesagt haben. Demnach habe das Paar die Trennung in der vergangenen Woche am Telefon beschlossen. Es sei für beide die beste Lösung, sagte Boulahrouz, die gleichwohl von anhaltender Liebe spricht: "Manchmal ist einander lieben aber nicht genug, um zusammen sein zu können."

Boulahrouz mit drastischer Wortwahl

Gleichzeitig offenbart Boulahrouz in drastischen Worten ihr Gefühlsleben. "Wenn ich es in Worte fassen müsste, könnte man es am besten umschreiben mit dem Gefühl von jemandem, der vergewaltigt und danach zum Sterben auf einem verlassenen Pfad zurück gelassen wurde", zitiert "Ok!" die dreifache Mutter.

Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart hatten ihre Beziehung im Frühjahr 2013 öffentlich gemacht. Zuvor war der 32 Jahre alte Fußballer mit Sylvie Meis liiert, die Ehe wurde vor knapp zwei Jahren geschieden. Nach einer Fehlgeburt ist Boulahrouz derzeit erneut schwanger. Van der Vaart wagt nach seinem Abschied aus Hamburg beim spanischen Erstligaaufsteiger Betis Sevilla nun einen sportlichen Neuanfang.