Entertainer

Hape Kerkeling plant große Geburtstagsdoku - im ZDF?

Um seinen 50 Geburtstag herum soll die Sendung ausgestrahlt werden, Kerkeling betont, es sei eine einmalige Sache, keine Reihe. Laut ZDF ist der Entertainer mit dem Sender im Gespräch.

Berlin. Hape Kerkeling plant eine Sendung zu seinem runden Geburtstag im Dezember. „Das ist eine Doku zu meinem 50. Geburtstag und wird irgendwann um meinen 50. Geburtstag herum ausgestrahlt“, sagte der Entertainer der Nachrichtenagentur dpa. „Da wird es auch ein bisschen neues Material geben: Sketche. Aber ansonsten ist das eine Geburtstagsdoku. Eine einzige Sendung und keine Reihe.“ Ein ZDF-Sprecher teilte mit, man sei mit Kerkeling im Gespräch, Konkretes gebe es jedoch noch nicht mitzuteilen.

Kerkeling hat bereits öfter gesagt, keine großen Showreihen mehr machen zu wollen. Ende 2011 lehnte er es ab, den Samstagabendklassiker „Wetten, dass..?“ von Thomas Gottschalk (63) zu übernehmen. Im ZDF hat er aber in den vergangenen fünf Jahren die Gala zur Verleihung des „Hörzu“-Preises „Die Goldene Kamera“ als Nachfolger von Gottschalk moderiert. 2011 gab es auch die sechsteilige ZDF-Dokumentation „Unterwegs in der Weltgeschichte – mit Hape Kerkeling“.

Kerkeling, geboren am 9. Dezember 1964 in Recklinghausen, ist als Komiker mit Figuren wie dem vorlauten Vorschulkind Hannilein, dem schmierigen Journalisten Horst Schlämmer oder der prätentiösen Schlagersängerin Uschi Blum beim Publikum beliebt.

Er etablierte sich auch als Filmemacher („Kein Pardon“) für Kino und TV („Club Las Piranjas“) und landete mit dem Jakobsweg-Erfahrungsbuch „Ich bin dann mal weg“ (2006) einen Bestseller. Er moderierte bei verschiedenen Sendern unterschiedliche Shows, darunter „Let's Dance“ (RTL) oder „Darüber lacht die Welt“ (Sat.1).

Ins kollektive Gedächtnis der TV-Nation ging er Anfang der 90er Jahre mit der ARD-Comedyreihe „Total Normal“ ein (produziert von Radio Bremen). Von dort stammen zum Beispiel der Königin-Beatrix-Auftritt am Schloss Bellevue oder ein Auftritt vor einer Chorgemeinde als angeblicher Opernsänger aus Polen („Hurz!“).

Anfang April bringt Kerkeling ein Schlager-Album heraus: „Ich lasse mir das Singen nicht verbieten“. Darauf befinden sich auch Duette mit Michelle Hunziker (37), Mary Roos (65), Jane Comerford (55) oder Kim Fisher (44). Am 5. April tritt er beim jetzigen „Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz (45) in Offenburg auf.

Beliebten deutschen Unterhaltungskünstlern zum 50. Geburtstag eine Sendung zu widmen, scheint sich im Fernsehen zu etablieren. Die Sat.1-Show „Happy Birthday – Til Schweiger“ floppte jedoch vor etwa drei Monaten – allerdings handelte es sich dabei um eine etwa dreistündige Show-Gala und keine Doku. Nur etwa 1,5 Millionen schalteten am 27. Dezember die Sendung für den Schauspieler ein, der im Kino und beim „Tatort“ viele Millionen Zuschauer gewohnt ist.