Die Juli-Ausgabe wird heiß

Moderatorin Funda Vanroy nackt in der "FHM"

Eigentlich stellt sich Funda Vanroy bei der ProSieben-Sendung "Galileo eXtrem" Herausforderungen, jetzt bewies sie auf eine andere Weise Mut und ließ die Hüllen fallen.

München. Funda Varoy ist schön, sportlich und sie hat einen guten Körper - all das kam ihr jetzt zugute, als sie für die Juli-Ausgabe der "FHM" die Hüllen fallen ließ und sie sich nackt auf einem weißen Laken räkelte. Mit den Traummaßen 83-60-89 ist sie für die Männer ein echter Augenschmaus, allerdings dürfen die nur gucken. Anfassen lässt sich die ProSieben-Moderatorin nur von ihrem Freund, einem Modeunternehmer aus Ingolstadt, mit dem sie im Münchener Norden wohnt.

Für die 32-Jährige war das Nackt-Shooting eine echte Mutprobe. Normalerweise muss sie sich in der Sendung "Galileo eXtrem" ständig neuen Herausforderungen stellen: Sie stürzt sich von steilen Wasserrutschen und blieb ein anderes Mal 58 Stunden lang wach. Doch die Zusammenarbeit mit dem Fotografen war für Vanroy eine völlig andere Erfahrung. Allerdings scheint sie eine gute Meinung von ihrem Körper zu haben und ist auch sonst ziemlich mit sich und der Welt zufrieden. "Keiner kann das Altern aufhalten. Es ist doch schön, dass die lustigen Situationen auch ein paar Lachfalten nach sich ziehen. Ich habe bereits eine tolle Beziehung und alles andere wird sich finden", sagte die Brünette im Interview mit der "FHM". Aber dennoch ist für sie klar: „Ich würde mich nie komplett nackt zeigen, da würde ich mich total unwohl fühlen.“

Vanroy arbeitet seit 2002 als Darstellerin, Moderatorin und Model. 2008 stieg sie bei ProSieben mit ins "Galileo"-Team ein, arbeitete Aimann Abdallah (44) zu und übernahm die 15-minütige Sendung "Galileo eXtrem". Alle Fotos der 32-Jährigen sehen sie in der Juli-Ausgabe der " FHM" oder auf www.fhm-online.de .