Erdmann, geh du voran

Bei den kleinen Raubtieren lässt die Chefin rangniedriges Gefolge die Straße zuerst überqueren

Familienausflug an die A 7, irgendwo zwischen Hamburg und Hannover. Überrascht stellt man fest, dass es leider kilometerweit keine Überquerungsmöglichkeit für Fußgänger gibt. Was nun? "Tante Trude, geh du vor, um dich ist es nicht so schade" - das würden Sie sagen, wenn Sie ein ranghohes Erdmännchen-Weibchen wären. Und natürlich unserer Sprache mächtig. Tatsächlich bekommt die Aufforderung "Frauen und Kinder zuerst!" bei den kleinen Raubtieren eine völlig neue Bedeutung, wie jetzt Zürcher Forscher herausgefunden haben.

Der Biologe Simon Townsend spielte hierfür Wegelagerer in der afrikanischen Kalahari. Das Wüstengebiet durchqueren wenige Straßen, die deutsche Automobilisten auch unter keinen Umständen als solche (an)erkennen würden - doch für dortige Verhältnisse sind es viel befahrene Hauptverkehrsadern. Kommt nun ein Erdmännchen-Clan, im Buschland noch vom ranghöchsten Weibchen geführt, an eine solche Schneise, tritt das Leittier urplötzlich in die dritte Reihe zurück. Und schickt ein Versuchskaninchen, in diesem Fall ein rangniedriges Versuchserdmännchen, vor. Dass es dabei leise "Road To Nowhere" pfeift, konnten die Forscher nicht feststellen. Wohl aber, dass das rangniedrige Tier sich forsch ans Überqueren macht, gefolgt von weiteren nicht allzu gut gestellten Sippenmitgliedern. Und erst am Schluss, wenn keins der vorangegangenen Tiere sein Leben als Fellummantelung eines Autoreifens beenden musste, trippelt auch die Chefin hinterher - nur um noch am jenseitigen Straßenbegleitgrün wieder die Reiseleitung zu übernehmen.

Und die Moral von der Geschicht? Traue Anführerinnen mit Pelzmänteln nicht? Nein, alles total klasse, sagen die Biologen. Die Erdmännchen sicherten mit diesem Verhalten nicht nur das Überleben ihrer Art, sondern zeigten auch, dass sie mit der zunehmenden Veränderung ihrer Lebensräume durch den Menschen zumindest ein Stück weit zurechtkämen. Von Experimenten mit Tante Trude und der A 7 ist hingegen absolut abzuraten.