Hamburg

Grünen-Abgeordnete bleiben Elbphilharmonie-Konzert fern

Hamburg. Wenn sich heute Abend die Staats- und Regierungschef zum Konzert in der Elbphilharmonie treffen, werden voraussichtlich zehn Abgeordnete der Grünen in der Hamburgischen Bürgerschaft fernbleiben – aus Protest gegen umstrittene Politiker wie Donald Trump, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan.

Darunter sind auch Fraktionschef Anjes Tjarks und die Landesvorsitzende Anna Gallina. „Wir haben in der Fraktion diskutiert, ob unsere Teilnahme sinnvoll ist, und jedem Abgeordneten die Entscheidung freigestellt“, sagte Tjarks auf Anfrage des Abendblatts. Sein Fernbleiben richte sich nicht gegen den Gipfel an sich; das Gesprächsformat sei aus seiner Sicht sinnvoll, auch wenn es langfristig nach Meinung der Grünen an die Uno angebunden werden sollte, so Tjarks.

„Ich habe mich eher gefragt, was meine Rolle bei einer solchen Veranstaltung wäre, zu der die Bundeskanzlerin die wichtigsten Staats- und Regierungschefs eingeladen hat“, sagte Tjarks. Das sei nicht seine Ebene. „Meine Ebene ist die Landespolitik, und ich will in der Elbphilharmonie kein Beiwerk sein.“ Er sei Mitveranstalter der Demonstration „Hamburg zeigt Haltung“ am Sonnabend. „Und deshalb will ich auch selbst Haltung zeigen.“

Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung werden die Plätze der zehn Grünen-Abgeordneten in der Elbphilharmonie aber nicht frei bleiben. Im Parkett des Konzerthauses würden Ehefrauen von Polizisten sitzen.