Berlin. Wer hinter der erneuten Farbattacke steckt, was Berlins Bezirke die Aktionen der Letzten Generation kosten und wer letztlich zahlt.

Sie kommen und schmieren alles voll: Erneut ist das Brandenburger Tor am Donnerstag Opfer einer Farbattacke der Letzten Generation geworden. Da die Ostseite bereits seit Wochen wegen des ersten Anschlags eingerüstet ist, traf es diesmal die Westseite. Die beiden Aktivistinnen Regina Stephan (21) und Lilli Gomez (23), die das Wahrzeichen am Nachmittag mit oranger Farbe übergossen haben, sind keine Unbekannten.