Sommerurlaub

Corona: In diesen Urlaubsländern gilt die 3G-Regel

Tobias Eßer
Wo und wieso die Urlaubs-Preise 2022 steigen

Wo und wieso die Urlaubs-Preise 2022 steigen

Nicht nur im Supermarkt explodieren die Preise. Auch die Urlaubsreise wird 2022 teurer.

Beschreibung anzeigen

Nach zwei Jahren Pandemie freuen sich die Menschen auf Urlaub wie vor Corona. Doch einige Länder haben die 3G-Regel wieder eingeführt.

Berlin. Seit mehr als zwei Jahren hat das Coronavirus unser Leben fest im Griff – und macht auch vor eventuellen Urlaubsplänen nicht halt. Monatelang mussten Reisende die Corona-Regeln in den Urlaubsländern genauestens studieren oder sich sogar Sorgen machen, ob sie überhaupt ins gewünschte Land einreisen dürfen.

Die Urlaubsplanung nach Corona-Regeln schien mit den sinkenden Zahlen und milderen Verläufen durch die Omikron-Variante des Virus eigentlich passé. Doch auch in diesem Jahr sorgen Corona-Regeln für Unsicherheiten bei einigen Urlauberinnen und Urlaubern. Denn manche Urlaubsländer haben die 3G-Regel wieder eingeführt. Einreisen dürfen nur die Menschen, die geimpft, getestet oder genesen sind.

Corona: In diesen Urlaubsländern gilt 3G bei der Einreise

  • Finnland: 3G für Reisende ab 15 Jahren, PCR-Test für Ungeimpfte, Genesungsnachweis gilt für maximal sechs Monate
  • Malta: 3G für Reisende ab 12 Jahren, PCR-Test und Quarantänehotel für Ungeimpfte, Genesungsnachweis gilt für maximal sechs Monate
  • Frankreich: 3G für Reisende ab 12 Jahren, PCR-Test für Ungeimpfte, Genesungsnachweis gilt für maximal sechs Monate
  • Monaco: 3G für Reisende ab 12 Jahren, PCR-Test für Ungeimpfte, Genesungsnachweis gilt für maximal sechs Monate
  • Portugal (Festland): 3G für Reisende ab 12 Jahren, PCR-Test für Ungeimpfte, Genesungsnachweis gilt für maximal sechs Monate

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.