Aufruhr

Mehrere Verletzte nach Massenpanik im Disneyland Paris

Der Eingang zum Disney Village im Disneyland Paris. Hier war die Massenpanik am Samstag ausgebrochen.

Der Eingang zum Disney Village im Disneyland Paris. Hier war die Massenpanik am Samstag ausgebrochen.

Foto: Jens Kalaene / dpa

Im Disneyland Paris ist es nach verdächtigen Geräuschen zu einer Panik gekommen. Doch die Aufregung war unbegründet.

Berlin. Große Aufregung im Disneyland Paris: Zahlreiche Besucher des Freizeitparks sind am Samstagabend in Panik geraten. Grund dafür waren explosionsartige Geräusche, mehrere Menschen verletzten sich leicht. Es habe sich um einen falschen Alarm gehandelt, die Sicherheitskräfte hätten bestätigt, dass es keine Bedrohung gebe, twitterte das französische Innenministerium.

Auf Twitter hatten mehrere Besucher geschrieben, dass sie angewiesen worden seien, in den Restaurants und Geschäften zu bleiben. Die Türen seien versperrt worden. Andere berichteten, es habe ein technisches Problem mit einer Rolltreppe gegeben, das einen lauten Knall verursacht hätte – offenbar der Auslöser der Panik.

Auf einem Video ist zu sehen, wie Besucher des Freizeitparks panisch davon rennen:

Disneyland Paris: Besucher glaubten, Schüsse zu hören

Ein französischer Journalist berichtete später auf Twitter, ein Einsatz der Polizei sei wieder beendet. Auch er nannte die technische Panne als Grund für die Unruhe. Offenbar hatten einige Besucher das Geräusch, das der Defekt verursachte, für Schüsse gehalten.

Der Vorfall spielte sich in der Geschäftszone Disney Village in dem östlich von Paris gelegenen Park ab, wie der Nachrichtensender BFMTV berichtete. Besucher durften demnach die Läden der Geschäftszone zeitweilig nicht verlassen, da Sicherheitskräfte die Lage überprüften. Am Sonntag lief der Freizeitpark wieder wie üblich, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Augenzeugin: „Alle dachten, es wäre ein Anschlag“

Eine 38-jährige Augenzeugin erzählte AFP, einige Besucher hätten sich hinter Kassen versteckt. Es habe ungefähr fünf Minuten gedauert. „Alle dachten, es wäre ein Anschlag.“ Überall seien Polizisten gewesen. Allerdings habe niemand erklärt, was los sei. „Wir wussten nicht, was passiert war.“

Disneyland Paris zählte nach Angaben aus dem vergangenen Jahr seit der Eröffnung 1992 mehr als 320 Millionen Besucher. Nach eigenen früheren Angaben verbucht Disneyland Paris gut sechs Prozent der französischen Tourismuseinnahmen und beschäftigt 16 000 Mitarbeiter.

Sicherheit in Freizeitparks ist immer wieder ein Thema. Am Wochenende gab der Europapark in Rust bekannt, wann ein zerstörter Themenbereich nach dem Großbrand im Mai 2018 wieder eröffnet werden kann . (cho/hip)