Mitfahrgelegenheit

Studentin beim Trampen von Sachsen nach Bayern verschwunden

Eine Studentin, die per Anhalter in ihre Heimat nach Bayern reisen wollte, ist verschwunden (Symbolbild).

Eine Studentin, die per Anhalter in ihre Heimat nach Bayern reisen wollte, ist verschwunden (Symbolbild).

Foto: imago stock&people / imago/Westend61

Eine junge Frau will per Anhalter in ihre Heimatstadt reisen. Doch sie kommt nie an. Zuletzt wurde sie in der Nähe von Leipzig gesehen.

Leipzig.  Eine 28 Jahre alte Studentin ist beim Trampen von Sachsen nach Bayern verschwunden. Sie sei zum letzen Mal am vergangenen Donnerstag an einer Tankstelle in Schkeuditz bei Leipzig gesehen worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Dort habe sie nach einer Mitfahrgelegenheit nach Nürnberg gesucht, um von dort aus weiter in ihre Heimatstadt Amberg zu trampen. Die junge Frau habe die Tankstelle in einem Lkw mit einem bislang unbekannten Mann verlassen.

Vier Tage nach dem Verschwinden der 28-Jährigen sucht die Polizei in Leipzig nun öffentlich nach ihr. Gesucht werden auch Zeugen, die die junge Frau nach ihrem Aufenthalt in Schkeuditz gesehen haben oder die Angaben zu dem Lastwagen-Fahrer machen können. Weitere Details, etwa ob der Verdacht einer Straftat besteht, wollte die Polizei nicht nennen. (dpa)