Ex-Kanzler

Bericht: Gerhard und Doris Schröder sind geschieden

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder und seine vierte Ehefrau, Doris Schröder-Köpf, bei einem Termin im Jahr 2005.

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder und seine vierte Ehefrau, Doris Schröder-Köpf, bei einem Termin im Jahr 2005.

Foto: dpa Picture-Alliance / epa Vincent pool / picture-alliance/ dpa/dpaweb

Ex-Kanzler Gerhard Schröder und seine Ehefrau Nummer vier sind offiziell geschieden. Er ist neu verpartnert.

Berlin.  Die Trennung von seiner Ex-Frau hatte der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder schon längst bekanntgegeben. Auch dass er seine neue Partnerin, die Südkoreanerin Soyeon Kim, noch im Herbst 2018 das Ja-Wort geben will , verriet der Altbundeskanzler öffentlichkeitswirksam.

Nun ist der Weg dafür frei: Am Mittwoch hatten Schröder und seine Ex-Frau Doris Schröder-Köpf einen Termin beim Scheidungsrichter. Das berichtet die „Bild“ am Donnerstag.

Demnach sei das Ehepaar im Amtsgericht Hannover geschieden worden. Seit 2016 lief der Scheidungsprozess. Der Termin am Mittwoch lief dem Bericht zufolge vollkommen diskret ab.

Schon seit 2015 getrennt

Doris Schröder-Köpf und Gerhard Schröder waren 21 Jahre verheiratet. Ihre Trennung hatten sie 2015 bekanntgegeben. Die Journalistin Schröder-Köpf war Schröders vierte Ehefrau. Zuvor war der Ex-Bundeskanzler mit Hiltrud „Hillu“ Schwetje (1984-1997), Anne Taschenmacher (1972-1984) und Eva Schubach (1968-1972) verheiratet.

Sollte Schröder seine jetzige Partnerin Kim tatsächlich noch in diesem Jahr heiraten, wäre das die fünfte Ehe in einem halben Jahrhundert. (jkali)