Schüsse

Polizisten erschießen Mann in NRW – Sprecher: Es war Notwehr

Im niederrheinischen Moers haben Polizisten einen Mann erschossen. Eine Mordkommission ermittelt.

Im niederrheinischen Moers haben Polizisten einen Mann erschossen. Eine Mordkommission ermittelt.

Foto: Hubert Jelinek / imago stock&people

Polizisten haben am Montagabend in Moers in NRW einen Mann erschossen. Er soll die Beamten zuvor mit einem Messer attackiert haben.

Moers.  Polizisten haben am Montagabend im niederrheinischen Moers einen Mann erschossen. Er soll die Beamten zuvor mit einem Messer angegriffen haben. Eine Mordkommission der zuständigen Duisburger Kripo ermittelt.

Wie Ramon van der Maat, Pressesprecher der Duisburger Polizei, am späten Abend auf Anfrage der NRZ mitteilte, sei die Polizei alarmiert worden, weil ein Fahrradfahrer einen Unfall verursacht habe und danach geflüchtet sei. Im Zuge der Fahndung seien die Beamten an einen Spielplatz, gekommen,wo ein Mann eine andere Person mit einem Messer bedroht habe.

Sprecher: Polizisten schossen in Notwehr

Der Mann mit dem Messer habe die Polizeibeamten angegriffen, sagte van der Maat; daraufhin hätten sie in Notwehr geschossen. Zwar hätten sie nach der Schussabgabe den Schwerstverletzten noch reanimieren können, er sei jedoch später im Krankenhaus gestorben.

Weitere Informationen, so van der Maat, könne man erst geben, wenn die Mordkommission die ersten Ermittlungen abgeschlossen habe. Wie aus dem Umfeld des Tatortes zu hören war, soll der Getötete aus dem Obdachlosenmilieu stammen.

Dieser Artikel ist zuerst auf NRZ.de erschienen.