Social Media

Prinz Harry und die Obamas liefern sich Video-Duell - Boom!

Hervorragende schauspielerische Leistung und ein "Boom": Prinz Harry zahlt es den Obamas mit gleicher Münze zurück.

Hervorragende schauspielerische Leistung und ein "Boom": Prinz Harry zahlt es den Obamas mit gleicher Münze zurück.

Foto: Kensington Palace/Screenshot

Die Obamas gelten schon als cool. Prinz Harry kontert aber eine Attacke der beiden zusammen mit Oma Elizabeth legendär lässig.

London/Washington.  Es ist ein abgekartetes Spiel – und es ist angesichts der hochkarätigen Besetzung trotzdem großartig anzuschauen. In den Hauptrollen sind zunächst Michelle und Barack Obama, aber dann tritt Prinz Harry auf die Bühne – mit der Queen. Am Ende gehen die Royals als klarer Sieger aus einem per Videos ausgetragenen Schlagabtausch zwischen dem Weißen Haus und dem britischen Königshaus hervor.

Hintergrund der über Twitter ausgetragenen Frotzeleien zwischen Washington und London sind die „Invictus Games“, Sportwettkämpfe verwundeter und versehrter Soldaten. Prinz Harry gilt als einer der Initiatoren und hatte in Washington bereits für die Wettbewerbe in diesem Jahr in Orlando im US-Bundesstaat Florida geworben.

Zum aktuellen Schlagabtausch ist das die Vorgeschichte: Nach einem Scherz von Michelle Obama, die USA würden dabei die Medaillen abräumen, hatte Prinz Harry gesagt: „Wir werden es sehen. Ihr müsst Euch ausnahmsweise mal anstrengen, sonst wird das nichts.“

Daran knüpfte das Weiße Haus in einem Video an, das Michelle Obama an die Adresse des Kensington Palace twitterte. „Man sollte vorsichtig sein, was man sich wünscht“, sagt dort US-Präsident Barack Obama. Im Hintergrund macht dann ein Uniformierter eine Geste, als würde er etwas fallen lassen und sagt dazu „Boom“. 1:0 für die neue Welt gegen die alte.

Video keine spontane Produktion

Im englischen Königshaus herrschte zunächst gespielte Ratlosigkeit. „Ihr könnt austeilen, aber ihr könnt nicht einstecken“, schrieb Harry auf Twitter. Und eine halbe Stunde später: „Wie um Himmels Willen soll ich das nur toppen?“ Die Choreographie war bereitet, die Spannung geschürt. Und dann kam das Video, mit dem das Königshaus erfolgreich kontert. Perfekt ausgeleuchtet, hervorragender Ton, verschiedene Kameraperspektiven, also nicht mal eben spontan entstanden.

Harry und die Queen blättern in dem Video durch ein Buch über die Spiele, als die Nachricht von Michelle auf Harrys Handy eintrifft. Gemeinsam schauen sie sich die Kampfansage aus den USA an.

Die Queen kann darüber nur mit all ihrer königlichen Würde befremdet lächeln. „Really? Please!“ ist alles, was sie für die „Drohung“ aus der einstigen Kolonie übrig hat. Treffer! Und versenkt, als Prinz Harry dann die Geste aus dem Obama-Video nachstellt: „Boom!“