Unglück

Passagierflugzeug legt Bruchlandung in Ecuador hin

Offenbar wegen Glätte kam eine Flugzeug der ecuadorianischen Airline TAME bei der Landung von der Piste ab.

Offenbar wegen Glätte kam eine Flugzeug der ecuadorianischen Airline TAME bei der Landung von der Piste ab.

Foto: Fredy Constante / dpa

Eine zweimotorige Maschine mit 93 Insassen ist in Ecuador über die Landebahn hinausgerutscht. Zwei Menschen wurden leicht verletzt.

Quito.  Eine spektakuläre Bruchlandung eines Linienflugs ist in Ecuador mit zwei Leichtverletzten relativ glimpflich ausgegangen. Die zweimotorige Maschine der ecuadorianischen Fluggesellschaft TAME mit 93 Insassen kam am Donnerstag bei der Landung in Cuenca von der Piste ab. Zwei der Menschen an Bord erlitten leichte Verletzungen, wie der Bürgermeister von Cuenca, Marcelo Cabrera, mitteilte.

Das Flugzeug vom Typ Embraer 190 kam knapp vor einer Hauptstraße zum Stillstand. Zur Zeit der Landung regnete es in Cuenca, das 300 Kilometer südlich der Hauptstadt Quito liegt. Die Flugunfallbehörde leitete eine Untersuchung ein, um die Ursache des verunglückten Landemanövers festzustellen. Der Flughafen wurde für 36 Stunden geschlossen. (dpa)