Hörspiele

Hörspielmacher Beurmann tot – Erfolg mit Europa-Kassetten

Andreas Beurmann (zweiter von links) gründete 1965 das Europa-Label, das zahlreiche Hörspiele für Kinder und Jugendliche produzierte.

Andreas Beurmann (zweiter von links) gründete 1965 das Europa-Label, das zahlreiche Hörspiele für Kinder und Jugendliche produzierte.

Foto: Kühl PR/ Europa

Andreas Beurmann gründete den erfolgreichen Hörspiel-Verlag „Europa“. Dieser brachte bekannte Hörspiele wie die „Die drei ???“ heraus.

Berlin.  Der Gründer des Hörspiel-Labels „Europa“, Andreas Beurmann, ist tot. Er starb am Sonntag vergangener Woche im Alter von 88 Jahren, wie der Verlag mitteilte. Ihr Mann habe sich von einem Sturz nicht mehr erholt, sagte seine Frau Heikedine Körting-Beurmann. Beurmann brachte im „Europa“-Label unter anderem Hörspiele wie „Die drei ???“, „TKKG“ und „Fünf Freunde“ heraus.

Das Label „Europa“ gründete Beurmann 1965. Unter anderem mit seiner Ehefrau produzierte er erfolgreich Kinder- und Jugendhörspiele, die sich millionenfach verkauften. Der am 12. Februar 1928 in Danzig geborene Beurmann komponierte Musik und arbeitete in den 50er Jahren als Tonmeister beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Hamburg, bevor er sich der Hörspielproduktion zuwandte. Die erste Europa-Schallplatte war „Der Struwwelpeter“. (JS/dpa)