Video

US-Polizist drückt Mädchen zu Boden - Beamter beurlaubt

Auf den Aufnahmen ist ein Polizist zu sehen, wie er ein schwarzes Mädchen zu Boden drückt und seine Waffe auf andere Jugendliche hält.

McKinney. In den USA sorgt ein Video von mutmaßlicher Polizeigewalt gegen eine Jugendliche für Empörung. Auf den Aufnahmen ist ein Polizist zu sehen, wie er in einem Vorort von Dallas in Texas ein 14-jähriges schwarzes Mädchen zu Boden drückt und seine Waffe auf andere Jugendliche hält. Der Vorfall war durch ein Video bekannt geworden. Dieses werfe Fragen auf, die geklärt werden müssten, teilte die zuständige Polizeibehörde am Sonntag (Ortszeit) mit. Der Polizeibeamte wurde beurlaubt.

Der Beamte war am Freitag mit Kollegen nach McKinney gefahren, um in einer Wohngegend einen Streit an einem privaten Pool zu schlichten. Dort befanden sich die Jugendlichen, die nach Darstellung der Anwohner für Ärger sorgten und das Anwesen nicht verlassen wollten. Die Teenager hätten dort nicht gewohnt und keine Erlaubnis, sich dort aufzuhalten, teilte die Polizei mit.

Während die herbeigerufenen Beamten die Menschenmenge auflösten, nahm ein Polizist aus noch nicht bekannten Gründen die 14-Jährige „vorübergehend fest“, wie Polizeichef Greg Conley auf einer Pressekonferenz erklärte. Dabei habe der Beamte das Mädchen mit dem Gesicht nach unten gedrückt und sie mit seinen Knien in dieser Position gehalten.

Ein Mann wurde den Angaben zufolge festgenommen, alle anderen - darunter auch die Jugendlichen - freigelassen. Der Bürgermeister von McKinney, Brian Loughmiller, zeigte sich bestürzt über das Video. Er forderte die Stadtregierung und die Polizei auf, schnell zu ermitteln.