kickstarter.com

Crowdfunding-Bombe Kartoffelsalat

Mit einer Bitte um zehn Dollar für selbstgemachten Kartoffelsalat fing alles an, jetzt sind auf kickstarter.com bereits mehr als 43.000 Dollar zusammengekommen. Ein absurdes Beispiel für erfolgreiches Crowdfunding.

Columbus. Neue Crowdfunding-Bombe aus Amerika: Zack „Danger“ Brown hat auf der Crowdfunding-Seite kickstarter.com zu einer Spende über 10 Dollar für die Zubereitung seines ersten Kartoffelsalats aufgerufen.

Doch die Aktion verselbstständigte sich und wurde zum absoluten Netzrenner. Ein paar Tage später hat er mehr als 43.000 Dollar eingesammelt. Nun überlegt er, für die gut 3400 Spender eine riesige Kartoffelsalat-Party zu veranstalten.

Der 31 Jahre alte Mitbesitzer einer Software-Firma aus Columbus in Ohio sagte der Zeitung „The Columbus Dispatch“, die Aktion habe ihm mittlerweile einige schlaflose Nächte bereitet. Er habe sein Projekt aus reinem „Spaß und Albernheit“ auf der Seite eingestellt.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.