Skifahren ist Risiko – immer wieder prominente Opfer

Schumachers Unfall erinnert an die Tragödien um Prinz Johan Friso und Dieter Althaus

Hamburg. Der schwere Skiunfall von Michael Schumacher ist kein Einzelfall. Skifahren ist eine Risikosportart. In der abgelaufenen Saison 2012/13 haben sich 43.000 der etwa 4,2 Millionen deutschen Skifahrer verletzt, so eine Statistik der „Auswertungsstelle für Skiunfälle“. 7,2 Prozent aller Unfälle betrafen den Kopf, bei Männern sind es 7,7Prozent.

Vor Schumacher sind bereits zahlreiche weitere Prominente Opfer eines Skiunglücks geworden.

Prinz Johan Friso der Niederlande: Der erfahrene Skifahrer war im Februar 2012 im österreichischen Lech trotz Lawinenwarnung abseits der Piste unterwegs und wurde von einer Lawine erfasst. Prinz Friso lag 20 Minuten unter den Schneemassen, bevor er gerettet wurde, und fiel nach einem Herzstillstand und schweren Hirnschäden ins Koma. Der zweite Sohn der ehemaligen Königin Beatrix starb nach anderthalb Jahren im Koma im August 2013 im Alter von 44 Jahren.

Natasha Richardson: Die britische Schauspielerin und Tochter von Vanessa Redgrave zog sich bei einem Skikurs im März 2009 auf der Anfängerpiste von Mont Tremblant in Kanada schwere Hirnverletzungen zu, die zunächst nicht erkannt wurden. Die 45-jährige Frau des Schauspielers Liam Neeson starb wenig später in einem Krankenhaus in New York.

Michael Kennedy: Der Neffe des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy starb Anfang Januar 1998 im Alter von 39 Jahren bei einem Skiunfall. Michael Kennedy prallte beim Skilaufen an einem Hang im Wintersportort Aspen im US-Bundesstaat Colorado gegen einen Baum. Der 39-Jährige kam mit Verdacht auf eine Rückenmarksverletzung ins Krankenhaus, wo nur noch sein Tod festgestellt werden konnte.

Sonny Bono: Der US-Sänger, Schauspieler und Abgeordnete starb im Januar 1998 bei einem Skiunfall in Kalifornien. Der Ex-Mann von Popsängerin Cher war auf einer mittelschweren Piste im Skigebiet von Lake Tahoe's Heavenly Valley von der Piste abgewichen und gegen einen Baum geprallt. Die Leiche des 62-Jährigen wurde zwei Stunden später gefunden.

Dieter Althaus: Der CDU-Politiker prallte am Neujahrstag 2009 beim Skifahren in Österreich mit einer 41-jährigen Frau zusammen. Während der heute 55-jährige Althaus schwer verletzt überlebte, starb Beata C. auf dem Weg ins Krankenhaus. Ein Gericht verurteilte den Politiker, der an einer Einmündung auf die Gegenfahrbahn geraten war, wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe und Schmerzensgeld.

Schwere Skiunfälle erlitten in den letzten Jahren unter anderen auch Linken-Politiker Gregor Gysi, Arnold Schwarzenegger, damals Gouverneur von Kalifornien, Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit und Prinzessin Caroline von Monaco.