Papst a. D. Benedikt geht’s gut: „Ich lebe wie ein Mönch, bete und lese“

Berlin. Einige Wochen nach seiner Rückkehr in den Vatikan hat der emeritierte Papst Benedikt XVI. den deutschen Buchautor Manfred Lütz empfangen. „Es geht mir gut“, sagte der 86-Jährige bei dem Treffen, wie Lütz dem Onlineportal bild.de mitteilte. „Ich lebe wie ein Mönch, ich bete und lese“, sagte Benedikt laut Lütz.

Lütz besuchte Benedikt unter anderem, um ihm sein jüngstes, gemeinsam mit Kurienkardinal Paul Cordes verfasstes Buch „Benedikts Vermächtnis und Franziskus' Auftrag“ zu überreichen. Lütz ist ein langjähriger Weggefährte des emeritierten Papstes, der im Februar seinen Rückzug vom höchsten Amt in der katholischen Kirche bekannt gab. Der Buchautor kennt Benedikt seit mehr als 30 Jahren, als er während des Studiums im Vatikan mit dem damaligen Kardinal Josef Ratzinger einige Wochen unter einem Dach lebte.

„Er war schlagfertig, geistesgegenwärtig, interessiert und humorvoll wie immer“, sagte Lütz nach der jüngsten Begegnung über den emeritierten Papst. Dieser habe „sich generell seine Gelassenheit und christliche Heiterkeit aus seiner Glaubenssicherheit bewahrt, auch wenn er körperlich natürlich abbaut“.