Leute, Leute!

Talkshows? „Wie furchtbar...!“

Dagmar Manzel, 54, hält nicht viel von Talkshows. „Ich finde es immer furchtbar, wenn einem Leute gegenübersitzen und man schon nach einer Frage merkt: Der weiß null, der hat keine Ahnung, wer du bist, was du machst“, sagte die Schauspielerin („Schtonk“, „Tatort“, „Mord nach Zahlen“) dem „Tagesspiegel“. Wenn man sie dann auch noch mit „Frau Menzel“ anrede, „da denke ich: Ach du Scheiße, warum bist du da bloß hingegangen?“

Lou Reed, 71, hat sein Leben einer Lebertransplantation im April zu verdanken. Das sagte Ehefrau des Rockstars, Laurie Anderson, der Londoner „Times“: Ihr Mann habe sich in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio operieren lassen. Reed, einst für Alkohol- und Drogenexzesse bekannt, war Gründungsmitglied der Band The Velvet Underground und galt als einer der Wegbereiter des Punkrock.

Roger Waters, 69, hält nichts von der Euro-Skepsis seiner Landsleute. „Die Tatsache, dass so etwas wie die Europäische Union schon so lange existiert – das ist doch eine große Leistung“, sagte der britische Rockmusiker, Gründungsmitglied von Pink Floyd, der „Berliner Zeitung“. Er glaube, „dass es für Großbritannien gerade jetzt enorm wichtig wäre, sich voll und ganz zur EU zu bekennen – und auch zum Euro“.

Julie Delpy, 43, findet seit der Geburt ihres Sohnes kaum noch Zeit für Körperpflege. Der 2009 geborene Leo sei fast rund um die Uhr bei ihr, sagte die französische Schauspielerin („Die drei Musketiere“, „Die Gräfin“) der Zeitschrift „Freundin“. „Und zwischen ihm und dem Job bleibt so wenig Zeit für mich selbst, dass ich schon mal drei Tage lang nicht dusche.“ Sie nutze lediglich die Zeit auf der Toilette zur „Meditation“. Auf ihren Beruf würde sie dennoch nicht verzichten wollen. Delpy lebt mit dem deutschen Filmkomponisten Marc Streitenfeld und dem gemeinsamen Sohn in Los Angeles.