Aufgelesen

Deutsche Bahn geht in die Luft

Berlin. Die Deutsche Bahn will Graffiti-Sprüher künftig mithilfe kleiner Kameradrohnen aus der Luft jagen. In den kommenden Wochen solle die neue Technik getestet werden, bestätigte ein Konzernsprecher einen Bericht aus der „Bild am Sonntag“. Mit Wärmebildkameras sollen Sprüher etwa auf Abstellanlagen für Züge aufgespürt und gefilmt werden. Der neue Hightech-Spürhund mit Logo der Bahn koste 60.000 Euro. In 150 Meter Höhe könne er mit bis zu 54 Kilometern pro Stunde fast geräuschlos fliegen und Ausschau halten.