Leute, Leute!

Zweites Baby für van Almsick

Franziska van Almsick, 35, ist zum zweiten Mal Mutter geworden. Der kleine Junge mit dem Namen Mo Vito sei am Pfingstwochenende zur Welt gekommen, bestätigte van Almsicks Management. Beide seien wohlauf, hieß es. Die Schwimm-Welt- und -Europameisterin und ihr Lebensgefährte Jürgen Harder haben bereits einen Sohn, Don Hugo.

Peter Altmaier, 54, hat Justin Biebers Kapuzineräffchen Mally im Münchner Tierheim besucht. Er wolle damit ein Zeichen für den Tierschutz setzen, sagte der Bundesumweltminister (CDU), und sich davon überzeugen, dass es Mally gut geht. Er appellierte an Tierfreunde, sich nur solche Haustiere zuzulegen, die sie auch artgerecht halten können. Der Zoll hatte den Affen am Münchner Flughafen beschlagnahmt, als der kanadische Teeniestar Bieber, 19, zu einem Konzert anreiste und nicht die nötigen Dokumente für das Tier dabei hatte.

Catherine Zeta-Jones, 43, geht es nach Informationen des Onlineportals „People.com“ etwas besser. Die britische Schauspielerin, die an manischen Depressionen leidet, dürfe die Klinik verlassen. Das Portal berief sich auf den Ehemann der Oscar-Preisträgerin, Schauspieler Michael Douglas, 68. „Sie kommt morgen nach Hause“, sagte Douglas. „Sie macht einen wirklich guten Job, um ins Gleichgewicht zu kommen. Ich bin stolz auf sie.“ Zeta-Jones war Ende April vorsorglich in eine Klinik gegangen.

Gérard Depardieu, 64, ist auch offizieller Unternehmer: Er sei in Saransk in der 650 Kilometer östlich von Moskau gelegenen Region Mordwinien registriert worden, sagte der Direktor des russischen Kinoarchivs, Nikolai Borodatschew. Depardieu will in der vor allem als Standort vieler Straflager bekannten Region ein Café aufmachen und ist seit Januar Russe. Bereits im Februar hatte er sich in Mordwinien angemeldet.