Schwarzwald

Polizei verhindert Amoklauf eines Armbrustschützen

Unterkirnach. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat am Wochenende im Schwarzwald den Amoklauf eines Armbrustschützen verhindert. Der 28-Jährige habe die Namen von Familienmitgliedern und Bekannten auf drei Pfeile seiner Waffe geschrieben, sagte ein Sprecher der Polizei St. Georgen. Die Armbrust sei mit einer Zugkraft von 40 Kilogramm in der Lage gewesen, Schutzwesten zu durchschlagen. Der Mann, der bei der Fremdenlegion als Einzelkämpfer ausgebildet worden war, hatte sich in der Wohnung seiner Mutter verschanzt. Nach stundenlangen Versuchen, den Mann zur Aufgabe zur bewegen, gelang es der Polizei, ihn zu überwältigen.

( (dpa) )