Leichen von zwei vermissten Jungen in Holland entdeckt

Utrecht. Knapp zwei Wochen nach ihrem Verschwinden sind zwei Kinder in den Niederlanden ermordet aufgefunden worden. Der Täter war mit größter Wahrscheinlichkeit ihr Vater, der anschließend Selbstmord beging. Die Leichen der sieben und neun Jahre alten Brüder Julian und Ruben wurden am Pfingstsonntag nach Hinweisen eines Passanten von der Polizei aus einem Wassergraben bei der Ortschaft Cothen unweit ihrer Heimatstadt Zeist geborgen. Der 38-jährige Vater der Brüder war am 7. Mai im Waldgebiet Het Doornse Gat unweit von Zeist (Provinz Utrecht) tot aufgefunden worden. Nach Polizeiangaben hat er sich erhängt. Der Mann hatte die Kinder am Vortag bei deren Mutter zu einem vereinbarten Ausflug abgeholt.

Das Verhältnis der seit 2008 geschiedenen Eltern galt seit Langem als sehr gespannt. Immer wieder hätten sie sich vor den Jungen heftig gestritten. Zudem sei der Vater der Kindesmisshandlung verdächtig worden, wie das Jugendamt bestätigte.

( (dpa) )