Neue Untersuchungen

Leichenfund vor 27 Jahren lässt Ermittlern keine Ruhe

Heidelberg. Rund 27 Jahre nach dem Fund einer stark verwesten Frauenleiche bei Heidelberg hat die Polizei einen neuen Fahndungsaufruf veröffentlicht. Hintergrund sind neue Erkenntnisse aus dem Labor: Nach Untersuchungen an Knochen, Zähnen und Haaren könnte die ermordete Frau in einem osteuropäischen Staat aufgewachsen sein, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die letzten zehn Monate ihres Lebens soll die Frau, die zwischen 27 und 33 Jahre alt gewesen sei, in Großbritannien verbracht haben.