Justiz

Chinesin möchte Asyl wegen Korruptionsverdacht

Düsseldorf. Eine Chinesin klagt in Deutschland auf Asyl, weil sie in ihrer Heimat in einen Korruptionsfall verwickelt sei. Ihr Freund, ein Amtsleiter, habe etliche Korruptionstaten begangen und viel Geld kassiert, erklärte die Frau vor dem Verwaltungsgericht in Düsseldorf. Auch sie habe eine Wohnung geschenkt und auf Konten für ihren Freund Geld bekommen.