Blinder klagt auf Rückgabe seiner Autoschlüssel

München. Ein fast völlig erblindeter 79-Jähriger klagt vor dem Verwaltungsgericht München auf Rückgabe seiner beschlagnahmten Autoschlüssel. Vor einem Jahr hatten Polizisten den Mann an seinem Wagen erwischt, in seinen Manteltaschen fanden sie 41 Autoschlüssel. Er habe diese für einen Bekannten aufbewahrt, argumentierte der Rentner. Dem Bekannten gehörten aber nur zwei der Schlüssel. Und der Vermieter des Klägers sagte im Prozess aus, er habe den Blinden trotz Führerscheinentzugs „praktisch täglich“ am Steuer gesehen. Das Urteil steht noch aus, die Kammer gab aber zu erkennen, dass mit einer Herausgabe der Schlüssel nicht zu rechnen ist.