Zwei US-Tote nach Waffenunfällen mit Kindern in wenigen Tagen

Washington. Ein sechsjähriger Junge, dem im US-Bundesstaat New Jersey beim Spielen von einem Vierjährigen in den Kopf geschossen wurde, ist seinen schweren Verletzungen erlegen. Das Kind sei am Montagnachmittag für tot erklärt worden, bestätigte der Polizeichef des Ortes Toms River nach Berichten des Senders CNN. Die beiden Jungen hatten im Garten des Vierjährigen gespielt. Dieser sei dann ins Haus gegangen und mit einem Gewehr zurückgekehrt. Schließlich habe sich ein Schuss gelöst. Es war der zweite tödliche Zwischenfall mit Waffen in Kinderhänden binnen Tagen. Am Sonnabend hatte ein Vierjähriger in Tennessee eine Frau erschossen.