Teenager kassiert 30 Millionen Dollar für seine iPhone-App

London. Er war gerade einmal15 Jahre alt, als er seine iPhone-App Summly auf den Markt brachte; jetzt - nur zwei Jahre später - hat der Brite Nick D'Aloisio die von ihm entwickelte Technik verkauft und von der amerikanischen Internetsuchmaschine Yahoo 30 Millionen Dollar (23 Millionen Euro) dafür kassiert. Summly zeigt auf dem Smartphone maximal 400 Zeichen lange Zusammenfassungen von Nachrichtentexten aus dem Internet an. Yahoo will die Technik in eigenen Anwendungen einsetzen und sich so für den Konkurrenzkampf mit Google und Facebook rüsten. D'Aloisio wird den Verkaufserlös allerdings mit seinen Geldgebern teilen müssen. Vor zwei Jahren hatte der geschäftstüchtige Teenager unter anderem Schauspieler Ashton Kutcher und Künstlerin Yoko Ono Medienmogul Rupert Murdoch von seiner Idee überzeugt.