Mordprozess gegen deutschen "Rockefeller" in Los Angeles

Los Angeles . Mit den Plädoyers von Anklage und Verteidigung sollte am Montagabend (MEZ) in Los Angeles das Verfahren gegen den gebürtigen Bayern Christian Karl Gerhartsreiter, 52, eröffnet werden. Er war 2011 angeklagt worden, vor 28 Jahren den Sohn seiner Vermieterin getötet zu haben. John Sohus und seine Frau Linda waren 1985 spurlos verschwunden. Die Leiche des Mannes war neun Jahre später im Garten seines Elternhauses gefunden worden. Von der Frau fehlt noch jede Spur.

Gerhartsreiter lebte in den 1980er-Jahren unter dem Namen Christopher Chichester in Kalifornien. Er war den Behörden 2008 aufgefallen, weil er sich in Boston als "Clark Rockefeller" ausgab. Für die Entführung seiner damals siebenjährigen Tochter wurde er zu vier Jahren Haft verurteilt. Bei der Mordanklage erklärte sich Gerhartsreiter für unschuldig.

( (dpa) )