Schnee auf Mallorca - Mehr als 100 Urlauber sitzen in Bussen fest

Palma. Ein plötzlicher Wintereinbruch hat auf Mallorca zum Teil zu chaotischen Verkehrsverhältnissen geführt. Mehr als 100 Urlauber saßen stundenlang in Reisebussen fest. Wegen der Schneefälle und zusätzlicher Eisglätte hatten die Behörden mehrere Landstraßen im Norden der Insel kurzfristig gesperrt, sodass vier Busse nicht zu den Hotels der Urlauber zurückfahren konnten. Unter den Ausflüglern waren Rentner vom spanischen Festland, aber auch eine Gruppe deutscher Touristen. Erst am Abend konnten Rettungsdienste die Urlauber aus ihrer Notlage befreien. Im Süden der Insel erlitt ein deutscher Radfahrer in einem Sturm tödliche Verletzungen. Der 64-Jährige wurde auf einer Landstraße von einer Böe auf die Gegenfahrbahn geschleudert und dort von einem Geländewagen angefahren.