Aufgelesen

"Fleischpaste" enthielt nicht mal Pferdefleisch

Reykjavik. In der "Fleischpaste" war statt des vermuteten Pferdefleisches überhaupt kein Fleisch und in "Italienischen Lamm & Rindklößen" kein Rindfleisch. Diese überraschenden Einsichten hat Islands Lebensmittelaufsicht Mast beim Test von 16 Produkten im Gefolge des Pferdefleisch-Skandals gewonnen. Bei keinem der untersuchten Produkte aus Supermärkten hätten Warendeklaration und Inhalt vollständig übereingestimmt. Von Island, wo nur 320.000 Menschen, aber fast 100.000 Pferde leben, wird Pferdefleisch offiziell exportiert.