Neuseeland

Richter urteilt: Frau starb an Coca-Cola-Sucht

Wellington. Eine Frau ist in Neuseeland nach Auffassung eines Richters an ihrer Coca-Cola-Sucht gestorben. Nach Angaben ihrer Familie hatte die Mutter von acht Kindern bis zu zehn Liter der Limonade am Tag getrunken. Die Frau war 2010 im Alter von 30 Jahren nach einem Zusammenbruch an Herzrhythmusstörungen gestorben. Der Richter hielt nach Anhörung mehrerer Experten fest, dass die Frau nicht gestorben wäre, wenn sie nicht so viel Coca-Cola getrunken hätte.