Keks-Diebstahl des Krümelmonsters geht um die Welt

Hannover. Die Nachricht über das Krümelmonster als mutmaßlichen Dieb des goldenen Bahlsen-Kekses in Hannover geht inzwischen um die Welt. Seitdem ein Erpresserbrief aufgetaucht ist, in dem es sich als Dieb bekennt, berichten vor allem US-Medien über den Fall. "Ist das Krümelmonster böse geworden? 20-Kilo-Teil von deutscher Statue gestohlen", titelte der "NBC News". Der Keks-Dieb hat sich bisher nicht auf das Angebot der Firma eingelassen, die 52.000 Packungen Kekse an 52 soziale Einrichtungen spenden will, sollte der Unbekannte das Wahrzeichen wieder herausrücken. Das Krümelmonster aus der "Sesamstraße" findet den Erpressungsversuch seines Doppelgängers wenig witzig. Der NDR zitierte es mit den Worten: "Das geht mir mächtig auf den Keks." Die Originalfigur aus den USA ist gerade in Hamburg zu Gast, weil Dreharbeiten der deutschen "Sesamstraße" anstehen.