Weinender Räuber aus Mitleid mit Pizza getröstet

Washington. Unter Tränen ist ein Räuber in den USA ohne Beute von seinem Überfall zurückgekehrt. Er hatte dem Kassierer einer Pizzeria in Helena (Montana) einen Zettel gegeben, auf dem er Geld forderte. Als der Mitarbeiter ihm die ersten Scheine aushändigen wollte, fing der Mann plötzlich an zu weinen und erklärte, er müsse den Laden ausrauben, weil er Geld für seine Frau und sein Kind brauche. Er verließ das Lokal kurz darauf mit reichlich Proviant. Der Angestellte hatte ihm aus Mitleid eine Limonade, Chicken Wings und eine Pizza geschenkt. Während der Täter auf das Essen wartete, fiel ihm ein großes Messer aus der Tasche. Die Polizei nahm nun die Fahndung nach dem weinenden Familienvater auf. Es ist noch unklar, ob er überhaupt einer Straftat bezichtigt wird.