Nach Obduktion

Berliner Baby starb nicht an Darmkeimen

Berlin. Das schwer kranke Baby im Deutschen Herzzentrum ist nicht an Darmkeimen gestorben. Die Justiz hatte nach Infektionen mit Serratia-Keimen an der Charité und am Herzzentrum eine Exhumierung und Untersuchung des Säuglings veranlasst. Es ist davon auszugehen, dass er nach einer hoch komplizierten Operation eines natürlichen Todes gestorben ist.

( (dpa) )