Polizei nimmt an einem Tag Dutzende Mafiosi fest

Mailand. Schwerer Schlag gegen die Mafia: In Mailand und Umgebung hat die italienische Polizei gestern bei Razzien 37 Männer festgenommen, um gegen die verstärkt auch im Norden Italiens aktive 'Ndrangheta vorzugehen. Den mutmaßlichen Kriminellen der kalabrischen Mafia wird unter anderem illegaler Waffenbesitz, Zinswucher und Erpressung vorgeworfen.

Die Polizei war ihnen durch neue Erkenntnisse aus einer früheren Großoperation in der Lombardei auf die Spur gekommen. Die 'Ndrangheta, die ihre Aktivitäten laut Anti-Mafia-Behörde inzwischen auch auf andere EU-Länder ausgedehnt hat, gilt in Ermittlerkreisen als die derzeit schlagkräftigste der großen italienischen Mafia-Gruppen. Die drei anderen Organisationen sind die Camorra in Neapel, die Cosa Nostra aus Sizilien und die kleinere Sacra Corona Unita aus Apulien.

( (dpa/orf) )