Unglückskapitän der "Rena" aus der Haft entlassen

Wellington. Fast ein Jahr nach der größten maritimen Umweltkatastrophe in Neuseeland ist der Kapitän des damals havarierten Containerschiffs "Rena" aus der Haft entlassen worden. Der 44-Jährige und sein Erster Offizier, 37, werden in ihre philippinische Heimat abgeschoben. Beide waren im Mai wegen fahrlässiger Fahrweise und als Verursacher der Ölverschmutzung verurteilt worden und haben ihre Strafe nun abgesessen. Die "Rena" lief im Oktober 2011 vor der Küste von Tauranga auf der Nordinsel auf ein Riff. Der Kapitän hatte eine unzulässige Abkürzung genommen, um schneller im Hafen anzukommen. Aus dem Schiff liefen mindestens 360 Tonnen Öl ins Meer und verschmutzten kilometerweit Strände. Mehr als 2400 Vögel verendeten im Ölschlick.

( (dpa) )