Oktoberfest

München: Das ist der diesjährige Wiesn-Maßkrug

In knapp vier Wochen heißt es auf der Wiesn wieder "O’zapft is". Jetzt wurde das Motiv präsentiert, das auf dem Maß-Krug zu sehen sein wird.

München. Wenn er vorgestellt wird, dauert es nicht mehr lange bis zum "O’zapft is“: Knapp vier Wochen vor Beginn des Oktoberfestes hat die Stadt München am Dienstag ihren offiziellen Wiesn-Maßkrug vorgestellt. Der Münchner Björn Meier hat das Motiv gestaltet, das auch die offiziellen Plakate ziert. Es zeigt das Münchner Kindl und die Dinge, die auf der Wiesn keinesfalls fehlen dürfen: zum Beispiel Bier und eine Brezn.

Der Krug sei nach ihrem Vorbild gefertigt worden, witzelte die Kabarettistin Lizzy Aumeier. "Keine überflüssige Taille.“ Die Trägerin des Deutschen Kabarettpreises 2010 gab zu, zum ersten Mal in ihrem Leben auf der Wiesn zu sein. Trotzdem kam sie stilecht im Dirndl – und erzählte nebenbei auch noch vom Leben in ihrem Heimatort Neumarkt in der Oberpfalz: "Bei uns sind seit 30 Jahren die Einwohnerzahlen gleich. Immer, wenn ein Kind geboren wird, verschwindet bei uns ein Mann.“

Den wohl wichtigsten Satz des Tages sprach aber ein anderer: Wiesn-Stadtrat Helmut Schmid. "Ein Krug ohne Inhalt hat überhaupt keine Bedeutung.“ Beim größten Volksfest der Welt trinken jedes Jahr etwa sechs Millionen Besucher insgesamt rund sechs Millionen Liter Bier. Im Jahr 1978 begann die Stadt München damit, zur Wiesn einen Sammlerkrug auf den Markt zu bringen. Ein Exemplar der ersten Generation ist nach Angaben von Wiesn-Chef Dieter Reiter Liebhabern inzwischen 600 Euro wert, der Sammlerwert für die komplette Reihe 1978-2011 liegt bei ungefähr 2200 Euro. Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) wird das Oktoberfest in diesem Jahr am 22. September mit dem legendären Ruf „O’zapft is“ eröffnen.