USA

Prozess um abgeschnittene Bärte von Amischen

Washington. Wegen der Zwangsrasur von Glaubensbrüdern und -schwestern stehen seit gestern 16 Mitglieder der Amischen-Religionsgemeinschaft in Cleveland (US-Staat Ohio) vor Gericht. Sie werden beschuldigt, den Männern und Frauen als Strafe für mangelnde Folgsamkeit gewaltsam Bärte oder Haare abgeschnitten zu haben. Dies gilt bei den Amischen, die zurückgezogen ohne Strom, Telefone und Autos leben, als Demütigung. Den Angeklagten, die einer extremen Gruppe angehören, drohen wegen "Hassverbrechen" 20 Jahre Haft.

( (dpa) )