Rund eine halbe Million Euro Spenden nach Zoo-Brand in Karlsruhe

Karlsruhe. Nach Angaben der Stadt Karlsruhe sind nach dem Brand im Zoo bis gestern schon 480 000 Euro Spenden von Unternehmen, Vereinen und Privatleuten eingegangen, weitere 20 000 Euro sind angekündigt.

Bei dem Feuer waren am 13. November alle 26 Tiere im Streichelgehege gestorben. Ursache war wahrscheinlich ein technischer Defekt. Vier Elefanten im benachbarten Dickhäuterhaus erlitten zum Teil schwere Brandwunden an Kopf und Rücken. Die vier Elefantendamen Rani, Shanti, Ilona und Jenny seien auf dem Weg der Besserung.

Die CDU-Fraktion will nun auch dem Bau eines Exotenhauses für Amphibien, Schildkröten und Co. in einem ehemaligen Hallenbad für 16 Millionen Euro zustimmen. Davon soll ein kleiner Teil auch aus Spenden finanziert werden. Das könnte jedoch ein Problem werden, da diese nun in den Streichelzoo fließen. Um die Lücke zu schließen, müsse der kommunale Finanzierungsanteil erweitert werden.