Deutscher Pavillon auf Expo in Shanghai ausgezeichnet

Shanghai. Mit eindringlichen Appellen zu einem besseren Umgang mit den Rohstoffen der Erde ist gestern in Shanghai die bislang größte Weltausstellung zu Ende gegangen. Trotz langer Wartezeiten verbuchte die Expo 2010 mit 73 Millionen Besuchern einen Rekord. Zum krönenden Abschluss erhielt der deutsche Pavillon noch den ersten Preis für die beste Umsetzung des Mottos "Eine bessere Stadt, ein besseres Leben". Auf einer farbenfrohen Abschlussfeier wurde die Expo-Flagge an Mailand übergeben, wo 2015 die nächste große Weltausstellung stattfindet.

Chinas Regierungschef Wen Jiabao sprach auf einem Forum von einem "unvergesslichen Ereignis". Die Expo habe die Menschen der Welt zusammengebracht. Sie habe nicht nur den Fortschritt gezeigt, sondern auch die Herausforderungen infolge Überbevölkerung, Umweltverschmutzung und Ausbeutung der Rohstoffe. "Wir haben die Erde nur von unseren Kindern und Enkeln geborgt", sagte Jiabao. Mit 190 Ländern waren auf dieser ersten Expo in einem Entwicklungsland mehr Teilnehmer vertreten als jemals in ihrer 159-jährigen Geschichte.