Zwei deutsche Angler bei Bootsunglück vor Dänemark gestorben

Odense. Bei einem Bootsunglück vor der dänischen Ostseeküste sind zwei deutsche Urlauber ums Leben gekommen. Das mit vier Männern besetzte Boot war zwischen den Inseln Fünen und Langeland nördlich von Lundborg gekentert. Ein 52-Jähriger und ein 49-Jähriger wurden zunächst lebend geborgen, starben aber kurz darauf. Die anderen beiden, ein 49 Jahre alter Mann und sein Sohn, 24, konnten sich retten. Sie gehörten zu einer Gruppe aus Süddeutschland.