Winnenden-Prozess

Amokläufer war süchtig nach Ballerspielen

Stuttgart. Das Bild des Amokläufers von Winnenden (Baden-Württemberg) wird im Prozess gegen den Vater immer deutlicher: Der 17-Jährige war Zeugenaussagen zufolge süchtig nach Computer-Ballerspielen, prahlte mit Waffen und hatte kaum Freunde. Sein Vater muss sich vor dem Landgericht Stuttgart verantworten, weil er die Tatwaffe nicht weggeschlossen hatte. Tim K. hatte am 11. März 2009 15 Menschen und sich erschossen.