Aufgelesen

Statt Nachrichten gab es die Live-Kündigung

Oslo. Eigentlich sollte Pia Beathe Pedersen wie immer die Nachrichten im Radio verlesen. Stattdessen verkündete die norwegische Journalistin den überraschten Hörern, dass sie genau dies nicht tun werde, es sei "ohnehin nichts Wichtiges passiert". Die so gewonnene Sendezeit nutzte Pedersen, um ihrem Unmut über ihren Arbeitgeber Luft zu machen - und um ihre Kündigung live über den Äther einzureichen. Sie gehe, weil sie "wieder anständig essen und durchatmen" wolle. Pedersen arbeitete seit 18 Monaten bei der staatlichen norwegischen Rundfunkgesellschaft NRK.